BMF regelt umsatzsteuerrechtliche Erfassung von kleinen PV- und Wasserkraftanlagen bis 30 kW

Das Bundesfinanzministerium hat auf eine Anregung der Clearingstelle EEG aufgrund der Empfehlung 2008/20 der Clearingstelle EEG vom 29. Dezember 2009 reagiert und die umsatzsteuerrechtliche Erfassung des Bezugsstroms von kleinen PV- und Wasserkraftanlagen bis 30 kW geregelt. Das Bundesfinanzministerium hat mit » Schreiben vom 23. Mai 2011 (GZ: IV D 2 - S 7124/07/10002:003; Dok: 2011/0401441, siehe unten) an die Clearingstelle EEG mitgeteilt, dass es – in Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Bundesländer – keine Bedenken habe, wenn Betreiberinnen und Betreiber von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungsenergie und Wasserkraftanlagen mit einer Leistung von insgesamt bis zu ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK