Arbeitgeber übergibt die Kündigung dem Ehepartner

BAG, Urteil vom 09.06.2011, 6 AZR 687/09

Ob die Kündigungsfrist eingehalten worden ist, hängt insbesondere von der Frage ab, wann das Kündigungsschreiben dem Empfänger zugegangen ist.

Für einen Zugang muss die Kündigung so "in den Machtbereich des Arbeitnehmers gelangt sein, dass dieser unter gewöhnlichen Umständen unter Berücksichtigung der Verkehrsauffassung von ihrem Inhalt Kenntnis nehmen kann" (BAG).

In dem Rechtsstreit, der vom Bundesarbeitsgericht zu beurteilen war, hatte der Arbeitgeber am 31.01.2008 seiner Arbeitnehmerin zum 29.02.2008 kündigen wollen. Insoweit lies er das Kündigungsschreiben aber dem Ehemann der Arbeitnehmerin überbringen - und dies sogar an dessen Arbeitsplatz in einem Baumarkt. Der Ehemann leitete die Kündigung erst am nächsten Tag (01.02.2008) an seine Ehefrau weiter, da er das Schreiben zunächst an seinem Arbeitsplatz hatte liegen lassen.

Tja, wann ging der Arbeitnehmerin (also der Ehefrau) das Kündigungsschreiben zu? Am 31.1. als der Ehemann mit 'leeren Händen' nach Hause kam? Oder erst am 1.2 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK