Siemens greift bei Korruptionsfall in Kuwait durch

Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt erneut in einem Bestechungsfall bei Siemens. Die Ermittlungen seien im Mai aufgenommen worden, sagte Oberstaatsanwältin Barbara Stockinger dem Tagesspiegel. Es habe Haftbefehle und Verhaftungen wegen Korruptionsverdachts gegeben, sagte sie. Siemens selbst habe sich in der Angelegenheit an die Staatsanwaltschaft gewandt. Weitere Details wollte sie nicht nennen, um die Ermittlungen nicht zu gefährden.

In dem Fall geht es um den Versuch dreier Siemens-Vertriebsmanager in Kuwait, Vertreter des dortigen Energie- und Wasserministeriums zu bestechen, um an Aufträge zu gelangen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK