Vermieter muss ein unrentables Mietverhältnis nicht dauerhaft hinnehmen.

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat in einer gestern veröffentlichten Entscheidung sogenannte Verwertungskündigungen erleichter (BGH, Urteil vom 8.Juni 2011, Akz.VIII ZR 226/09) Dies gilt insbesondere bei Wohnungen, die in der DDR unter staatlicher Verwaltung standen. Die Kläger hatten das vermietete Hausgrundstück1992 als Erben des früheren Eigentümers zurückbekommen. Mit der Begründung, das Mietverhältnis bringe nur Verluste, kündigte die Erbengemeinschaft 2007 das Mietverhältnis. Das Hausgrundstück sollte verkauft und der Erlös unter den Erben verteilt werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK