Version 6 des Internet-Protokolls (IPv6) - bleibt der Datenschutz auf der Strecke?

Heute am „World IPv6 Day” stellt die Europäische Kommission ihre Europa-Website auf die Version 6 des Internet-Protokolls (Ipv6) um. Das IPv6 bietet eine praktisch unbegrenzte Zahl von Internet-Adressen und kann so das in Zukunft zu erwartende Wachstum neuer Dienste unterstützen.

Der Bundesbeauftagte für den Datenschutz Peter Schar sieht IPv6 aus Sicht der Datenschützer kritisch. Auszug aus seinem Blog:

„IPv6 vergrößert im Vergleich zu IPv4 den Adressraum um den unglaublichen Faktor 2 hoch 96. Dies bedeutet, dass jeder Quadratmeter der Erdoberfläche in etwa mit 655 570 793 348 866 943 898 599 Adressen ausgestattet werden kann, also theoretisch jedem Sandkorn eine Internetadresse zusteht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK