Telefonsex? Sie Schlingel!

Telefonsex scheint selbst dann für die Verantwortlichen eine wahre Goldgrube zu sein, wenn er gar nicht stattgefunden hat. So gibt es einige Firmen, vorzugsweise im Ausland residierend und alle paar Jahre den Namen wechselnd, die sich dadurch auszeichnen, Personen anzuschreiben und Ihnen vorzuhalten, Sie hätten „Telefonsex-Serviceleistungen“ in Anspruch genommen. Oh Schreck, oh Schreck!

Die Leistungen seien zwar nicht über besonders teure Rufnummern erbracht worden. Im Telefonat habe der Anrufer indes einen Vertrag geschlossen, wonach der Anruf dann einen erheblichen Pauschalbetrag koste. Welche Nummer der Betroffene angerufen haben soll, wird ihm nicht verraten, da die letzten Ziffern ausgeXXXt werden. Warum dem Kunden die von ihm angeblich gewählten Rufnummern nicht verraten werden? Gibt es diese Rufnummern überhaupt? Wird bei einem Anruf auf einen solchen Pauschalbetrag hingewiesen? Dies alles bleibt das Geheimnis der Abzocker Goldgräber ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK