Hohe Strafen für Mordversuch

Das Landgericht Neubrandenburg verurteilte drei junge Männer zu Freiheitsstrafen zu einer lebenslangen Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung beziehungsweise zwölf und sieben Jahren Haft mit anschließender Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus. Den drei Angeklagten war zur Last gelegt worden versucht zu haben ihren 18-jährigen Mitbewohner ermordet zu wollen. Zuvor sollen sie ihr Opfer brutal getreten und geschlagen haben. Dann sollen sie mit Messern in Hals und Brust gestochen haben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK