BAG 14.04.2011 Arbeitsvertragliche Regelung über die Bevollmächtigung zur Kündigung reicht nicht !!! +++

1. Für ein Inkenntnissetzen iSd. § 174 Satz 2 BGB reicht die bloße Mitteilung im Arbeitsvertrag, dass der jeweilige Inhaber einer bestimmten Funktion kündigen dürfe, nicht aus. 2. Erforderlich ist vielmehr ein zusätzliches Handeln des Vollmachtgebers, aufgrund dessen es dem Empfänger der Kündigungserklärung möglich ist, der ihm genannten Funktion, mit der das Kündigungsrecht verbunden ist, die Person des jeweiligen Stelleninhabers zuzuordnen. am 07.06.2011 veröffentlichte Entscheidung des BAG vom 14.4.2011 – 6 AZR 727/09 -

HINWEIS:Interessant für alle arbeitsvertraglichen Regelungen, in denen der Arbeitgeber die Stellen und ggf ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK