Alles nur geklaut: Nestlé unter Plagiatsverdacht wegen BabyNes

BabyNes von Nestlé

Am 25. Mai 2011 präsentierte der Schweizer Lebensmittelmulti Nestlé sein vermeintlich neues BabyNes-System. Fast alle großen Zeitungen schrieben die Pressemitteilung der Firma brav ab. BabyNes funktoniert wie das bekannte Nespresse-Kapselsystem; nur eben für Babymilch. Die Portion kostet damit doppelt so viel wie bei Verwendung herkömmlicher Trockenmilchpackungen.

Doch die Freude währte nicht lange: Am 05. Juni 2011 wendete sich Mathias Och, Inhaber der Firma Och ­Design Switzerland, per “Blick” (dem Schweizer Pendant zur BILD-Zeitung) an die Öffentlichkeit ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK