Wettbewerbsverstoß: Immobilienmakler vertritt Gläubiger bei der Zwangsversteigerung

Immobilienmakler sind nicht befugt, einen Gläubiger in einem gerichtlichen Zwangsversteigerungsverfahren zu vertreten. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden (BGH, Versäumnisurteil vom 20.Januar 2011 - Akz. I ZR 122/09). Die Befugnis Bieter zu vertreten, bleibt davon unberührt. Geklagt hatten Rechtsanwälte, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit für Gläubiger gerichtliche Zwangsversteigerungstermine wahrnehmen. Die beklagte Immobilienmaklerin bot ihren Kunden diese Dienstleistung ebenfalls an ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK