Ein Herz für Männer: Gleichstellungsbeauftragte fliegt raus

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Goslar, Monika Ebeling, verlor ihr Amt. Angeblich hat sie sich zu sehr um die Männer gekümmert und zu wenig um benachteiligte Frauen, so ihre Gegner. Aus diesem Grund stellte vor kurzem die Linke, unterstützt von den Grünen und der SPD im Stadtrat einen erfolgreichen Abwahlantrag gegen Ebeling. In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung nahm die 51-jährige Stellung.

Da sie eine „etwas liberalere Haltung zur Gleichstellungsarbeit“ hat, habe sie schon damit gerechnet, dass das Ganze irgendwann eskaliert. Widerstand gegen ihre Arbeit gab es von einigen Frauen vor Ort wohl bereits länger. Trotz intensiver Frauenarbeit hatten sie das Gefühl, Frauen kämen insgesamt zu kurz.

Liberale Haltung heißt für Monika Ebeling, sich für beide Geschlechter einzusetzen, so wie es auch der Gesetzgeber vorsieht: Es geht um die Gleichstellung von Mann und Frau. Moderne Gleichstellungspolitik bedeutet ihrer Meinung nach entsprechend nicht, ausschließlich Frauen zu fördern ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK