Eltern haften für ihre Kinder! – Tatsächlich?

„Eltern für ihre Kinder“ ist eine der wohl bekanntesten juristischen Parolen, zu finden genauso oft auf Baustellenumzäunungen und Transportmitteln wie im Bereich von Lagerplätzen und sogar Spielplätzen.

Aber was gibt ein solches Schild eigentlich her?

Nun im Grunde gar nichts, außer dass „Eltern haften für ihre Kinder“ eine juristische Tatsache beschreibt – allerdings auf eine sinnentstellte Art und Weise.

Tatsache ist, Eltern haften niemals „für“ ihre Kinder, also für ein im schadenersatzrechtlichen Sinn anspruchsbegründendes Handeln ihrer Kinder. Es gibt nämlich keine Sippenhaftung. Allerdings haften Eltern für Schäden die ihre Kinder verursachen wenn dies in Folge einer verletzten Aufsichtspflicht geschieht. Schadersatzpflichtig macht aber nie das Verhalten des Kindes per se, sondern nur eine Sorfaltswidrigkeit der beaufsichtigenden Eltern ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK