Die schwarze Liste der Versicherer

… ist natürlich keine. So zumindest das Versprechen des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft (GDV) auf www.informa-irfp.de/de/index.html. Ein Eintrag im “Hinweis- und Informationssystem” (HIS) ist danach für den Versicherer (nur) ein Signal, bestimmte Vorgänge in der Bearbeitung näher zu betrachten. Der Sachbearbeiter ist also gehalten, weitere Ermittlungen durchzuführen, was irgendwie an einen “Anfangsverdacht” zumindest erinnert. Wer also macht sich verdächtig in diesem Sinne?

Es gibt folgende vordefinierte Meldekriterien, die sich in die folgenden Kategorien eingruppieren lassen:

atypische Schadenhäufigkeiten, besondere Schadenfolgen, erschwerte Risiken, Auffälligkeiten im Schaden-/Leistungsfall.

Für den hier relevanten Bereich der Kraftfahrtversicherung ist hervorzuheben, dass fiktive Schadensabrechnungen “ab einer gewissen Höhe” an das HIS gemeldet werden. Eine Abrechnung nach Gutachten kann also einen Eintrag auslösen, obwohl der Geschädigte (!) lediglich ein vom BGH wiederholt bestätigtes Recht ausübt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK