Die Datenwoche im Datenschutz (KW22 2011)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Petition, Profil-Speicherung, Lernspiel, Twitter, Marienplatz, Bonitätsauskunft, Ortungsdaten).

Freitag, 27. Mai 2011

Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages hat eine Petition für mehr Datenschutz bei privaten Krankenversicherungen beschlossen. Der Ausschuss bezieht sich damit auf eine Petition, die insbesondere das Verfahren bei psychotherapeutischen Behandlungen betrifft. Die Beschwerde soll an Ministerien und Abgeordnete weitergegeben werden. Laut Petitionsausschuss existieren Datenschutzlücken bei der PKV. Mehr…

***

Samstag, 28. Mai 2011

Am Montag erhielt die Bundesjustizministerin einen offenen Brief. (…) Es geht um chemosensorische Erfassungen der sogenannten genetischen Fingerabdrücke. (…) Die schweren Verbrechen, mit deren effizienterer Aufklärung die gesellschaftliche Akzeptanz der DNA-Profil-Speicherung erreicht wurde, machen nicht einmal mehr fünf Prozent der erfassten Datensätze aus. (…) Der Vertrag von Prüm eröffnet auch Belgien, Frankreich, Österreich, Spanien oder den Niederlanden Zugriffsrechte auf deutsche DNA-Dateien. (…) Auch mit den Vereinigten Staaten existiert ein DNA-Austauschabkommen. Anders als in Europa existieren Datenschutzregelungen dort nur für die eigenen Staatsbürger, nicht aber für europäischen Gendaten. Weltweit haben über fünfzig Staaten polizeiliche DNA-Datenhortungen. Allein in Europa sind so zehn Millionen Einträge aufgelaufen. In Großbritannien ist bereits ein Großteil der männlichen Bevölkerung in der nationalen DNA-Datenbank erfasst. Mehr…

***

Montag, 30. Mai 2011

Bevor es ernst wird, soll ein Spiel Kinder und Jugendliche über die Gefahren zu großer Offenheit in sozialen Netzwerken im Internet aufklären ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK