Der Handel mit Produktfälschungen stellte keine Hehlerei dar

Eine Frau verkaufte in Polen gefälschte Markenprodukte und wurde aus diesem Grund insbesondere wegen Hehlerei verurteilt. Der Fall landete schließlich vor dem Obersten Gerichtshof, welcher sich der Entscheidung der unteren Instanz nicht anschloss und feststellte, dass die entsprechende Vorschrift, welche die Hehlerei regelt, zu weit ausgelegt wurde. Die untere Instanz nahm an, dass die Produktfälschungen, wel ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK