Willkommen im Hacking-Zeitalter!

Nicht nur Sony wurde in der letzten Zeit Opfer von Hacking-Attacken: Bei neckermann.de ist es in der letzten Woche zu einem Hackerangriff gekommen. Dabei wurden die Daten von 1,2 Millionen Gewinnspiel-Teilnehmern gestohlen, wie spiegel.de am Dienstag berichtete. Wer für den Datendiebstahl verantwortlich ist, ist noch unklar.

Angriff auf IT-Systeme

Neckermann wurde nun also auch Opfer eines Hacker-Angriffs. Betroffen seien aber nur „Neben-Systeme“, nicht der Online-Shop selbst, wo die Kundendaten liegen, so das Unternehmen. Gestohlen wurden persönliche Daten von Gewinnspiel-Teilnehmern, nämlich Vor- und Familiennamen und E-Mail-Adressen.

Und das nicht in unerheblichem Maße: 1,2 Millionen der Teilnehmer waren betroffen. In einer Pressemitteilung von neckermann.de wird bestätigt, dass eine Sicherheitsanalyse ergeben habe, dass keine weiteren personenbezogenen Daten gestohlen worden seien.

Anzeige gegen Unbekannt

Das Unternehmen hat nun Anzeige gegen unbekannt gestellt, denn von wem der Hackerangriff kam, konnte bisher nicht festgestellt werden. Auch die Datenschutzaufsichtsbehörde wurde laut spiegel.de informiert. Neckermann hat allerdings einige Tage gewartet bis die Öffentlichkeit und vor allem die Betroffenen informiert wurden – und versucht in der Pressemitteilung auch, den Vorfall herunterzuspielen:

Hacker-Angriffe kommen im Internetzeitalter weltweit zunehmend häufiger vor und richten sich gegen zahlreiche Unternehmen unterschiedlichster Branchen

Hacking, wo man hinschaut

Hacking ist in der letzten Zeit nicht selten vorgekommen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK