Slowenien plant den Ausbau der erneuerbaren Energien und die Steigerung der Energieeffizienz

Zurzeit wird in Slowenien ein neuer Energieplan diskutiert, welcher den Ausbau der erneuerbaren Energien sowie der Energieeffizienz bis 2030 definieren soll. Mit einem Anteil von sieben Prozent an der Primärenergieversorgung spielen erneuerbare Energien in Slowenien bisher eher eine untergeordnete Rolle. Der Ausbau erneuerbarer Energien wird jedoch durch dortige Regierung gefördert, unter anderem durch eine Einspeisevergütung. Besonders wichtig für den Energiemix der Zukunft wird in Slowenien wie bisher auch die Wasserkraft sein. Sie trägt jetzt schon zu fünf Prozent zur Primärenergieversorgung bei. Der im Juni 2010 verabschiedete Aktionsplan für erneuerbare Energien geht davon aus, dass die Wasserkraft bis 2020 einen Anteil von 56 Prozent an der gesamten Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien haben wird ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK