Bundesrat plant Verschärfung der Regelungen zur unlauteren Telefonwerbung

Der Bundesrat hat in seiner 883. Sitzung am 27.05.2011 beschlossen, einen Entwurf eines Gesetzes zur Fortentwicklung des Verbraucherschutzes bei unlauterer Telefonwerbung beim Deutschen Bundestag einzubringen. Vorgesehen sind dabei sowohl Änderungen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) als auch im Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG).

In das BGB soll eine Regelung eingebracht werden, wonach eine mündliche Willenserklärung eines Verbrauchers nur dann wirksam wird, wenn dieser diese innerhalb einer Frist von zwei Wochen in Textform bestätigt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK