Sorgfältige Belehrung einer Zeugin

Bisweilen wird an der einen oder anderen Stelle berichtet, daß die Sorgfalt behördlicher Belehrungen bisweilen zu wünschen übrig läßt. Von einem Fall, in dem erweislich gleich in mehrfacher Hinsicht unzureichend belehrt worden war, hatte ich hier bereits berichtet.

Da sollen dann auch positive Gegenbeispiele nicht unerwähnt bleiben. Eine Zeugin wurde durch die Polizei belehrt, wobei man wohl den Eindruck hatte, daß die mögliche Aussage der Zeugin für die Zeugin selbst brenzlig sein könnte. Es findet sich dann der folgende Vermerk:

„Die Zeugin wurde darüber belehrt, daß sie Angaben zur Sache vor der Polizei verweigern kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK