LAG Köln zur Sozialauswahl: Alter vor Kinderzahl

Zur Gewichtung der Kriterien für die Sozialauswahl hat sich der Gesetzgeber nicht näher geäußert. In § 1 Abs. 3 KSchG heißt es lediglich, dass der Arbeitgeber bei einer betriebsbedingten Kündigung die betroffenen Arbeitnehmer unter Berücksichtigung von Betriebszugehörigkeitszeit, Lebensalter, Unterhaltspflichten und einer eventuellen Schwerbehinderung auswählen muss. Dies muß zudem diskriminierungsfrei erfolgen. Das LAG Köln (18.2.2011 - 4 Sa 1122/10) hatte nun einen Fall zu entscheiden, in dem sich im Rahmen der Sozialauswahl zwei etwa gleich lang beschäftigte verheiratete Führungskräfte in der Metallverarbeitung gegenüberstanden. Einer von ihnen war 35 Jahre alt und hatte zwei Kinder hatte, der andere war 53 Jahre alt und kinderlos ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK