Tempo, Tempo

“Wir nehmen uns Zeit für Ihr Anliegen”, so würde ich für das Landgericht Wuppertal werben, wenn ich mit dem Entwurf einer PR-Offensive beauftragt würde.

Da zieht sich schon das erstinstanzliche Verfahren, ein Zivilrechtsstreit um einen überschaubaren Verkehrsunfall, sagenhafte 2,25 Jahre vor dem Amtsgericht wie Kaugummi hin.

Dann geht es in die Berufung zum Landgericht Wuppertal. Diese wird fristgerecht begründet und jetzt flattert schon die Ladung zum Termin zur Berufungsverhandlung ins Haus.

Erster Gedanke: Super, das geht ja schnell. Kaum geschrieben, schon die Ladung.

Zweiter Gedanke: Was? Termin im April 2012???

Tatsächlich ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK