Bundesnetzagentur: Fortschreibung des Berichts zu den Auswirkungen des Kernkraftwerks-Moratoriums

Der aktualisierte Bericht der Bundesnetzagentur (BNA) zu den Auswirkungen des Kernkraftwerks-Moratoriums auf die Übertragungsnetze und die Versorgungssicherheit vom 27. Mai 2011 bestätigt im Wesentlichen die Einschätzungen und Empfehlungen des Berichts vom 11. April 2011. Die im ersten Bericht vom 11. April 2011 getätigte Prognose, dass das Risiko für die Netze im Sommerhalbjahr noch beherrschbar bleibt, könne - vorbehaltlich einer von den Übertragungsnetzbetreibern angekündigten gesonderten Untersuchung der Niedriglast-Situation über Pfingsten - zunächst aufrecht erhalten bleiben. Sie decke sich auch mit den bisherigen Erfahrungen und Einschätzungen der Übertragungsnetzbetreiber. Gleiches gelte auch für die Aussage, dass sich das Risiko im Winterhalbjahr bei der dann typischerweise höheren Netzbelastung durch höhere Stromnachfrage sowohl im Inland wie im Ausland und der signifikant niedrigeren Photovoltaikerzeugung nochmals deutlich erhöhe ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK