Brigitte Aick, geb. Krumnow (15.4.1915 – 6.5.2011)

Es muss in den frühen Neunziger Jahren gewesen sein, dass die zierliche ältere Dame mit der ungeheuren positiven Energie im Institut auftauchte. Als sie 75 geworden sei, erklärte sie mir einmal, habe sie etwas ganz Neues machen wollen. Und zwar wollte sie sich um Gefangene kümmern. So wie man die in Zellen sperrte, ginge das ja gar nicht. Sie sollten doch Leben lernen. Also nannte sie den Verein, den sie jetzt gründete: “Tür auf – leben lernen”. Der Verein wuchs und gedieh und wollte den Wärmestrom der Mitmenschlichkeit von außen nach innen leiten und irgendwie die Öffnung der Türen befördern … und kam dann doch nicht weit ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK