Vergabepraxis des BSI: Dokumentation der Vergaben verbessert

Zur Kleinen Anfrage der Bundestagsfraktion Die Linke (17/5408) hinsichtlich der Vergabepraxis des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die Bundesregierung nun Stellung bezogen (17/5729). Die Anfrage bezog sich auf die Feststellung des Bundesrechnungshofs (BRH), dass das BSI zwischen 2005 bis 2008 einen Großteil seiner Studien und Entwicklungsvorhaben freihändig vergeben hatte.

Insgesamt ging es dabei um 185 Vergabeverfahren. Die Regierung führt dazu in ihrer Antwort aus, dass der BRH zwar die Häufigkeit freihändiger Vergaben kritisiert habe, “jedoch nicht die Rechtmäßigkeit der einzelnen Vergabeverfahren” ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK