Tipp: Schutz vor E-Mail-Spam durch spezifisch nachverfolgbare E-Mail-Adressen

Eine nach meiner Erfahrung sehr gute Möglichkeit zur Vermeidung von E-Mail-Spam im Vorfeld nutze ich seit einigen Jahren recht erfolgreich und möchte ihn daher an dieser Stelle einmal zur allgemeinen Diskussion geben.

Mein Provider stellt mir die Möglichkeit zur Verfügung, so genannte Alias-Adressen zu nutzen und zwar wenn ich mich recht erinnere bis zu 300 Stück. Die Frage, wozu ein Mensch je so viele E-Mail-Adressen benötigt, beantwortete sich dann bei der Lektüre eines einschlägigen Fachartikels. Dem dort gegebenen Rat, für jede unvermeidbare Angabe von Daten eine neue, nur für diesen Zweck verwendete, nirgendwo sonst veröffentlichte E-Mail-Adresse einzurichten, habe ich befolgt und habe auf den spezifischen E-Mail-Adressen auch soweit ich weiß überhaupt keinerlei Spam zu verzeichnen und insgesamt einen erfreulichen Rückgang des allgemeinen E-Mail-Spam-Aufkommens bemerkt.

Ich gestalte zudem die Alias-Adresse so, dass das Weitergabeziel erkennbar ist. Wenn ich zum Beispiel bei Amazon etwas bestellen wollte und mich am 01.01 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK