Niedersächsisches Hundegesetz tritt am 1. Juli 2011 in Kraft

Die Neufassung des Niedersächsischen Hundegesetzes tritt am 1. Juli 2011 in Kraft. Der Landtag verabschiedete es am 25. Mai 2011. Künftig ist der Abschluss einer Hundehalterhaftpflicht-Versicherung, das Chippen des Hundes und ein Sachkundenachweis erforderlich, damit ein Hund gehalten werden darf. Das Gesetz sieht für den Abschluss der Hundehalterhaftpflicht-Versicherung sowie für das Chippen des Hundes keine Übergangsregelung vor. Beide Punkte müssen vom Hundehalter bis zum Zeitpunkt des Inkrafttretens umgesetzt werden. Allein für die Sachkundeprüfung ist eine Übergangsregelung von zwei Jahren vorgesehen (1. Juli 2013) ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK