Neue Bussen für Schwarz- und Graufahrer aufgrund BGer-Urteil

Der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) führt ab 1. Juni 2011 neue Bussen ein, wie die NZZ am Anfang der Woche berichtet hat. Künftig wird bei Billetkontrollen zwischen Schwarz- und Graufahrern unterschieden, womit der Verband die Forderungen des Bundesgerichts im Urteil 2C-61/2010 und 2C–98/2010 vom 26. August 2010 umsetzen will. Das Gericht hatte entschieden, dass die bisherige Praxis bei Reisenden ohne gültigen Fahrausweis gegen das Gebot der Rechtsgleichheit verstösst, und verlangte eine differenzierte Behandlung von Grau- und Schwarzfahrern sowie jeweils die Erhebung eines Fahrpreisanteils ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK