Interessante Schlichtungsmethode

Wer gestern Abend um 20.15 Uhr zufällig bei RTL hängen geblieben ist wird miterlebt haben, wie der dortige Schlichter Franz Obst die Parteien dazu aufgefordert hat, sich gegenseitig Mehlpäckchen vor die Füße zu werfen.

Ich hatte es bereits in der Vorschau gesehen und wollte es eigentlich gar nicht anschauen, aber irgendwie hat mich die Neugier, was dieser Quatsch bringen soll, dann doch zum einschalten bewegt.

Wie im Fernsehen so üblich hat es natürlich auch promt etwas gebracht. Die einstigen Streithähne kamen urplötzlich beide zu der Einsicht, dass es soweit gar nicht hätte kommen müssen und dürfen. Wie so oft hatte man einfach nicht genügend miteinander geredet, so dass die Situation irgendwann so festgefahren war, dass man wegen jeder Kleinigkeit am liebsten gleich den 3. Weltkrieg anzetteln würde.

So etwas erlebt man als Schlichter oft und in den meisten Fällen hat es ähnliche Gründe, die in den wenigsten Fällen direkt im eigentlichen Problem liegen, wegen der die Schlichtung vorgenommen wird. Vielmehr waren es in der Vergangenheit immer wieder Kleinigkeiten und Missverständnisse, die letztlich das berühmte Fass zum überlaufen gebracht haben und die Situation eskalieren liesen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK