Anklage gegen ehemaligen Staatssekretär wegen Bankrotts, Erpressung und falscher Versicherung an Eides statt

Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat Anklage gegen einen ehemaligen Staatssekretär wegen Bankrotts, falscher Versicherung an Eides statt und Erpressung erhoben. Danach soll der Angeklagte Gläubigern Vermögenswerte verheimlicht haben. Insgesamt werden die Ansprüche der öffentlichen Hand gegen ihn aufgrund bereits abgeurteilter Taten auf 3,7 Millionen Euro beziffert.

Er war 2005 vom Landgericht Augsburg wegen Vorteilsannahme und Steuerhinterziehung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und dre ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK