Welche Daten dürfen nicht in die Cloud ?

Cloud Computing wird immer stärker genutzt. Bei aller Cloud-Euphorie darf aber nicht übersehen werden, dass bestimmte Datentypen nicht in die Cloud gehören. Das gilt etwa auch und besonders für manche neue Software-as-a-Service-Dienste. So verwaltet ein Unternehmen über die Cloud Herzfrequenzen und -töne von Patienten. Als bei einem Provider die Cloud für mehrere Tage ausfiel, konnte dieses Unternehmen vier Tage lang nicht die laufend generierten Daten abrufen. (s. den Bericht www.dradio.de/dlf/sendungen/computer/1463909). Dieser Ausfall konnte das Leben von Patienten gefährden. Nicht ganz so gefährlich, aber auch riskant ist auch die cloud-basierte Verarbeitung sonstiger personenbezogener Daten etwa zu ärztlichen Diagnosen oder allgemeiner aus elektronischen Personalakten. Auch Geschäftsgeheimnisse sollten nicht von außen zugänglich sein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK