Beweislast für Erteilung eines Zeugnisses

Der Arbeitgeber muss beweisen, dass er einem Angestellten ein Zeugnis erteilt hat, wenn dies im Verfahren zwischen den Parteien streitig ist. Zu diesem Ergebnis kam das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz. Geht das Zeugnis auf dem Postweg verloren, hat der Arbeitgeber folglich ein neues auszustellen.

Der klagende Mitarbeiter hat im Prozess behauptet, er habe nie ein Zeugnis erhalten, während der beklagte Arbeitgeber angab, das Zeugnis ordnungsgemäß zur Post gebracht zu haben. Nachdem der Kläger im Klageverfahren die Ausstellung eines neuen Zeugnisses verlangte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK