David Brotherton über Globalisierung und Gangs

David Brotherton, Soziologie-Professor am John Jay College of Criminal Justice in New York City spricht im Rahmen der Neil A. Weiner Research Speaker Series über den Einfluss der Globalisierung auf Gangs. Die Sozialwissenschaften – so das Argument von Brotherton – verfügten über die Methoden den identitätsstiftenden Charakter von Gangkulturen zu analysieren. Dabei genüge es allerdings nicht, sich auf das von der Chicago School formulierte Theorienprogramm zu beschränken. Gangs seien vielmehr als Ausfluss global anzutreffender Phänomene wie Armut, Exklusion und Urbanisierung zu verstehen. Die Street Corner Society der 30er Jahre ist zur weltumspannenden Virtual Street Corner Society gewachsen – und mit Ihr das Programm zur Kriminalitätskontrolle. Armut, Ungerechtigkeit und Exklusion sind ebenso global anzutreffen wie die punitive Wende in der Kriminal- und Sicherheitspolitik ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK