VGH Mannheim: Kein privater Bootslagerplatz in einem reinen Wohngebiet – 5 S 194/10

Die Eigentümer eines Segelbootes (LxBxH: 8,9m x 2,7m x 3,0m) stellten dieses seit 1988 in den Wintermonaten auf ihrem Grundstück ab, welches sich in einem reinen Wohngebiet (§ 3 BauNVO) befindet. 2008 beantragten sie bei der Beklagten eine Baugenehmigung u.a. für den Ersatz eines Balkons, sowie um einen Platz zu erstellen, auf dem sie zeitweise nicht gewerblich dieses Boot lagern wollten. Die Beklagte erteilte die Baugenehmigung. Der Kläger ging dagegen vor und bekam vor dem VGH Mannheim nach einem Besichtigungstermin Recht.

Zunächst ist darauf hinzuweisen, daß innerhalb der gem. §§ 1 ff. BauNVO vorgegebenen Baugebiete jeweils bestimmte Nutzungen erlaubt bzw. nicht erlaubt sind. So sieht z.B. § 3 BauNVO vor, daß reine Wohngebiete dem Wohnen dienen und erlaubt nur sehr begrenzt andere Nutzungen, § 3 Abs. 3 BauNVO. Aus den jeweiligen Nutzungen ergibt sich der sog. Gebietscharakter. Dieser ist zu erhalten. Damit ist es möglich, nicht vorgesehene Nutzungen innerhalb dieses Gebietes auszuschließen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK