Herr Michael Degenhardt lässt wettbewerbsrechtliche Abmahnungen aussprechen

Herr Michael Degenhardt lässt derzeit über eine beauftragte Kanzlei Abmahnungen im Bereich des Wettbewerbsrechts (B2C) an Onlinehändler auf der Plattform eBay versenden. Gerügt werden falsche Angaben zu den Rücksendekosten (“40-Euro-Klausel“) sowie Angaben zum Thema Widerruf.

Abgemahnte werden zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung sowie zur Zahlung eines Pauschalbetrags aufgefordert. Es liegt ein Gegenstandswert von 10.000 € vor.

Unsere Juristen empfehlen, eine von der in diesem Fall tätigen Kanzlei ausformuliert mitgeschickte Unterlassungserklärung nicht ungeprüft zu unterschreiben, da diese zu erheblichen Nachteilen (z. B ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK