Versicherte der City BKK: Werden Krankenkassen von Gesetzesbrechern geführt?

© GO GmbH

Vor Kurzem wurde eine gutachterliche Stellungnahme zum BVA- Rundschreiben, in der in letzter Konsequenz eine Art Beugehaft für Kassenvorstände als Sanktionsmöglichkeit in Aussicht gestellt wurde, als sehr theoretische Annahme belächelt. Inzwischen wird dies sogar von der Politik diskutiert. Auslöser ist, wie häufig in letzter Zeit, die City BKK und insofern muss man die provokative Überschrift eindeutig bejahen. Dabei darf man jedoch keineswegs verallgemeinern, denn es kann nicht auf jede Kasse bezogen werden. Trotzdem muss unbestritten festgestellt werden, dass viele Kassen die gesetzliche Vorgabe, Versicherte einer zu schließenden Krankenkasse ohne Vorbedingungen aufzunehmen, kräftig konterkariert und sabotiert haben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK