Freistellung und Urlaub

BAG, Urteil vom 17.05.2011, 9 AZR 189/10

Im Arbeitsrecht wird gerne gestritten, besonders dann, wenn das Arbeitsverhältnis bereits "angeknackst" ist.

Ein Arbeitgeber wollte sich von einem Arbeitnehmer trennen. Deshalb wurde ihm am 13.11.2006 zum 31.03.2007 gekündigt. Da man den Arbeitnehmer bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses auch nicht mehr im Betrieb sehen wollte, wurde er "ab sofort unter Anrechnung der Urlaubstage von der Arbeit unter Fortzahlung der Bezüge" freigestellt.

Der Arbeitnehmer klagte gegen die Kündigung und gewann. Nun machte er Resturlaub aus dem Jahr 2007 geltend ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK