Ende des Führerscheintourismus?

Ein Fahrschüler kann seinen Führerschein nicht einfach im europäischen Ausland machen. Eine soche Fahrerlaubnis muss die Bundesrepublik nur anerkennen, wenn der Fahranfänger mindestens sechs Monate in dem anderen Land gelebt. hat. Dies entschied der Europäische Gerichtshof in einer heute bekannt gewordenen Entscheidung (Az: C-184/10). Damit entschied der EuGH gegen eine Frau aus Bayreuth, die ihren Führerschein in Tschechien gemacht hatte. Die bayrischen Behörden versagten diesem die Anerkennung, weshalb die Frau vor dem Verwaltungsgerichtshof München geklagt ha ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK