Alleingeschäftsführer darf seine GmbH nicht schädigen

Wenn ich eine GmbH gründe, deren alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer ich bin, sollte man ja meinen, dass ich in und mit der Gesellschaft machen darf, was ich will.

Radio Eriwan: Im Prinzip ja, aber…

Das gilt nur dann, wenn ich dadurch nicht die Gläubiger der Gesellschaft schädige. Wechselt also der Geschaftsführer später, sei es durch einen Unternehmensverkauf, sei es durch Insolvenz, kann das Handeln des Geschäftsführers auf den Prüfstein gelegt werden, falls die Gesellschaft mit dem Schadenersatz ihre Gläubiger bezahlen kann. Besonders spannend ist das ganze natürlich für einen Gläubiger, der einen Titel gegen das Unternehmen hat und der um so einen Anspruch weiß, wenn das Insolvenzverfahren mangels Masse abgewiesen wird. Dann kann er nämlich den Schadenersatzanspruch der GmbH gegen ihren Geschäftsführer pfänden – und muss nicht mit den anderen Gläubigern teilen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK