5.000 Euro Preisgeld für ein international verständliches Logo für Menschenrechte

Noch bis zum 31.07.2011 läuft die Suche nach einem international verständlichen Logo für Menschenrechte. Denn in unserer globalisierten Welt der Bilder und Piktogrammen gibt es kein Logo für Menschenrechte. Das soll sich nach dem Willen der zehn Initiatorenstaaten ändern; darunter Kanada, Chile, Tschechien, Uruguay, Singapur, Bosnien Herzegowina und Deutschland. Vorschläge können auf der Internetseite http://humanrightslogo.net/pages/how-it-works eingereicht werden.

Partner der Initiative sind neben anderen Google, die Designkonferenz TYPO Berlin sowie die Universität der Künste Berlin (UdK). Nur zwei Wochen nach dem Startschuss sind bereits über 2.200 Designentwürfe eingereicht worden. Eine Jury mit international anerkannten Personen aus Gesellschaft, Politik und Design wird am Ende die beste Umsetzung der große Aufgabe auswählen. Die Entscheidung soll am 17.09.2011 bekanntgegeben werden. Zu den Jury-Mitglieder zählen u.a ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK