svh24.de GmbH lässt fehlerhafte Angaben zu den Rücksendekosten im Fernabsatz abmahnen

Die svh24.de GmbH lässt zurzeit durch eine beauftragte Kanzlei wettbewerbsrechtliche Abmahnungen aussprechen. Gerügt werden mangelhafte Angaben zu den Rücksendekosten hinsichtlich der “40-Euro-Klausel”.

Abgemahnte werden zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung sowie zur Zahlung eines Pauschalbetrags aufgefordert. Der Gegenstandswert beträgt 15.000 €.

Wir empfehlen, eine von der Gegenseite in diesem Fall vorgelegte Unterlassungserklärung nicht ungeprüft zu unterschreiben, da diese zu erheblichen Nachteilen (z. B. Gefahr einer erhöhten Vertragsstrafe) führen kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK