LG Hamburg: Yasni darf urheberrechtlich geschützte Werke anzeigen

Die Personensuchmaschine Yasni darf fremde, urheberrechtlich geschützte Werke (hier. Fotos) im Rahmen seiner Suchergebnisse anzeigen (LG Hamburg, Urt. v. 12.04.2011 - Az.: 310 O 201/10).

Geklagt hatte der Rechteinhaber an mehreren Fotos, der nicht hinnehmen wollte, dass die Bilder bei den Suchtreffern der Personensuchmaschine Yasni angezeigt wurden.

Die Hamburger Richter erteilten diesem Ansinnen eine Abfuhr und wiesen die Klage ab.

Die Grundsätze, die der BGH in der "Thumbnail"-Entscheidung (BGH, Urt. v. 29.04.2010 - Az.: I ZR 69/08) zur Google-Bildersuche gemacht habe, seien 1:1 auf den vorliegenden Fall übertragbar.

Ein Webseiten-Betreiber, der urheberrechtlich geschützte Inhalte ins Internet stellt und dabei keine technischen Vorkehrungen zur Einschränkung trifft, erteilt Dritten dadurch eine generelle Einwilligung, die Inhalte auf übliche Art und Weise online zu nutzen.

Eine solche übliche Nutzung liege in der Anzeige durch die Personensuchmaschine Yasni ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK