Kinder - Heim am Wochenende

Das Wochenende sollte eigentlich ruhig werden. Aber Samstag geschah was, womit ich eigentlich nicht rechnete. Wir kamen vom Einkaufen nach Hause. Nichts besonderes. Außer, dass vor unserem Haus zwei Kinder im geschätzten Alter von sieben "rumlungerten". Egal. Die kamen auf mich zu und fragten nach dem Weg "nach Malstatt". Hierzu muss man wissen, dass dies die andere Seite von Saarbrücken ist und bestimmt einen Fußmarsch von 45 Minuten erfordert um dorthin zu gelangen. Also kamen die Fragenzeichen in mir und meiner Gattin auf. Die Kinder waren zudem nicht adäquat für das Wetter angezogen. Ballerinaschläppchen und nur ein T-Shirt. Immerhin hatten wir nur 15 Grad Celsius und es regnete. Also richtig kalt. Daher fragte ich die Kinder mal, wo die eigentlich hinwollen und was los sei. Dabei stellte sich heraus, was mir mein Bauchgefühl sagte: Zwei Ausreißer aus dem Kinderheim. Super. Na ja. Dann hatten wir die erst mal ins Haus verfrachtet und die mit Speis und Trank versorgt. Und: natürlich die Polizeiwache informiert und gebeten die Kinder zurückzubringen. Die Polizei kam dann auch und bemerkte, dass der "Verlust" der Kinder noch gar nicht gemeldet worden war. Aber ein Kind erkannte ein Beamter als bekannten Ausreißer. Ist ja toll ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK