Kaum Kontrolle bei internen Compliance-Risiken

Deutsche Unternehmen gehen immer noch zu nachlässig mit den Themen Compliance, IT-Sicherheit und Datenmissbrauch durch die eigenen Mitarbeiter um. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des Softwareuntertnehmens Kroll Ontrack und der Anwaltskanzlei CMS Hasche Sigle, die insbesondere den Datenklau durch eigene Mitarbeiter untersuchte. Danach kontrollieren mehr als 75 Prozent der Unternehmen nicht regelmäßig, ob die internen Regeln auch eingehalten werden.

Compliance-Programme, gibt es nicht einmal in der Hälfte der Unternehmen, 52 Prozent der befragten Unternehmen haben bisher noch keine Compliance-Programme etabliert. 46 Prozent der Unternehmen haben jedenfalls keinen Compliance-Beauftragten, der ein solches Programm – so vorhanden – auch überwacht.«Die Gefahr, Opfer von Computerkriminalität zu werden, ist für Unternehmen durchaus real», so Reinhold Kern, Director Computer Forensics bei Kroll Ontrack.

Erstaunlich ist, dass zwar 87 Prozent der befragten Unternehmen angaben, Regelungen zum Umgang mit Internet und E-Mail aufgestellt zu haben, bemerkenswerterweise die große Mehrheit der Unternehmen (77 Prozent) aber nicht kontrolliert, ob die aufgestellten Regeln auch wirklich eingehalten werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK