Die Datenwoche im Datenschutz (KW19 2011)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Informationen, Do not track, Telekom-Auskunft, Großunternehmen, Bezahldienste, Informationsverweigerer, Regelungswahn).

Sonntag, 8. Mai 2011

Internetbenutzer merken nicht, welche Daten gesammelt werden. Zwei Informationen reichen für ein Profil. Eine einzelne Information kann wichtig und nützlich sein, zwei oder mehr Informationen erlauben bereits das Anfertigen eines Profils. Je mehr Informationen über eine Person verfügbar sind, desto klarer und präziser wird das Profil. So lautet das Credo des Autorentrios, das in dem neuesten Werk “Vom Datum zum Dossier” aufzuzeigen versucht, welche Gefahr darin steckt, wenn viele für sich betrachtet unwichtige Informationen zusammengefügt werden. Denn geschickt miteinander kombiniert, entsteht ein Dossier, ein Profil, das oft selbst die Betroffenen selbst überrascht. Mehr…

***

Montag, 9. Mai 2011

Tricks gegen Tracking. Auf unseren Streifzügen durch das Internet hinterlassen wir Spuren. Diese werden von andern gelesen und zu möglichst lückenlosen Nutzerprofilen zusammengefügt. Wer das nicht will, hat neuerdings die Möglichkeit, im Web-Browser entsprechende Einstellungen vorzunehmen. Alle grossen Entwickler von Internet-Browsern bieten jetzt sogenannte «Do not track»-Funktionen an – oder haben diese zumindest für die nächste Version angekündigt. Damit wird dem Bedürfnis der Nutzer nach mehr Privatsphäre im Netz Rechnung getragen. Mehr…

***

Dienstag, 10. Mai 2011

Die Deutsche Telekom muss einem Fünfjährigen Auskunft darüber geben, wer sein mutmaßlicher Vater ist. Diese Entscheidung des Bonner Amtsgerichts in einem Vaterschaftsstreit wurde am Dienstag bekannt ...

Zum vollständigen Artikel

  • Visa kündigt mobilen Bezahldienst an

    zdnet.de - 4 Leser - Er startet noch in diesem Jahr in den USA und Kanada. Die digitale Brieftasche soll Einkäufe im Internet vereinfachen. In Industrieländern wird es auch eine auf der Nahfunktechnik Near Field Communication basierende Version geben.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK