Zeitarbeit - Fluch oder Segen?

Kaum ein Thema polarisiert in einem Maße wie die Zeitarbeit (Leiharbeit, Arbeitnehmerüberlassung). Während die eine Seite von prekären Arbeitsverhältnissen spricht und in der Zeitarbeit vor allem ein Vehikel für die Etablierung von Dumpinglöhnen sieht, preist die andere Seite dieses Beschäftigungsmodell als Jobmotor.Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hat jetzt eine Studie mit dem Titel „Zeitarbeit in Deutschland – Treiber für Flexibilität und Wachstum“ vorgelegt. Das Institut kommt hierin u.a. zu dem Ergebnis, daß Zeitarbeit hat den Unternehmen geholfen habe, die Wirtschafts- und Finanzkrise ohne Massenentlassungen zu meistern. Die Zeitarbeit habe die für den nachfolgenden Aufschwung benötigten Personalressourcen schnell bereitgestellt. Die Krise hätte ohne Zeitarbeit wahrscheinlich schwerwiegendere Folgen für die deutsche Wirtschaft gehabt und länger angedauert. Rund 14 Prozent der Zeitarbeitnehmer würden vom Kundenunternehmen übernommen – es gäbe also einen eindeutigen positiven Klebe-Effekt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK