Oldtimerunfall bei Mille Miglia – Neulackierung für 56er Mercedes 300 SL Flügeltürer

Nach einem Oldtimerunfall bei der “Mille Miglia” gab es Streit über den Umfang des Schadens. Dieser Streit landete schließlich in der Berufung vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf. Betroffen war ein im sehr guten Allgemeinzustand befindlicher Mercedes 300 SL Flügeltürer Baujahr 1956. Der Oldtimer wurde Anfang Mai 2005 mit einer neuen und sehr hochwertigen Lackierung versehen.

Am 24.05.2005 nahm der 300 SL an der Oldtimerrallye “Mille Miglia” teil. Während der Rallye stand der seltene Sportwagen in einer Kolonne auf die Weiterfahrt wartend. Der Unfallgegner fuhr dann von hinten auf.

Der Sachverständige des Haftpflichtversicherers des Auffahrenden erachtete eine Teillackierung im Bereich der Heckschürze, des Kofferraumdeckels, des Daches und der Seitenteile als ausreichend. Er sah es als nicht erforderlich an, den gesamten alten Lack zu entfernen. Nach seiner Auffassung sollte der beschädigte hintere Stoßfänger durch einen Originalstoßfänger ersetzt werden. Schließlich verneinte er eine Wertminderung.

Der vom Geschädigten beauftragte Sachverständige sah dies ganz anders ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK