Prozess wegen verhungertem Mädchen hat begonnen

Vor dem Landgericht Nürnberg hat der Prozess um den Hungertod der dreijährigen Sarah aus dem fränkischen Thalmässing begonnen.

Angeklagte ist die Mutter des Mädchens. Ihr wird vorgeworfen ihr Kind verhungern haben zu lassen. Sarah war im August 2009 in eine Klinik eingeliefert worden und bereits bis auf das Skelett abgemagert. Sie starb kurz darauf an den Folgen der Unterernährung. Den Eltern wird zur Last gelegt, dass sie das Kind bereits mehrere Monate nicht mehr mit Nahrung versorgt haben solle ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK