Detektivkosten sind erstattungsfähig!

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat einer Pressemitteilung Nr. 72/11 zufolge durch Urteil vom 04.05.2011, Az.: VIII ZR 171/10 entschieden, dass die Kosten für die Beauftragung eines Detektivbüros im Rahmen eines Kostenfestsetzungsverfahrens erstattungsfähig sein können.

Nach Auffassung des unter anderem für kaufrechtliche Angelegenheiten zuständigen VIII. Zivilsenats ist dies jedenfalls dann der Fall, wenn der Schuldner sich im Verzug befand. Im vorliegenden Fall hatte der Beklagte eine Tankrechnung in Höhe von rund 10,00 € nicht beglichen und fuhr unerkannt davon. Die Betreiberin der Tankstelle schaltete kurzum ein Detektivbüro zwecks „Identitätsermittlung“ des Beklagten ein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK