City BKK: Der Wechsel zu einer anderen Krankenkasse ist wohl doch nicht so einfach…

© Rike / pixelio.de

Das Bundesversicherungsamt berichtet, dass sich schon die ersten Versicherten der City BKK beschwert hätten: Diese seien ja jetzt auf der Suche nach einer neuen Krankenkasse, da ihre bisherige Betriebskrankenkasse zum 01.07.2011 geschlossen wird. Eigentlich sollte dies für die die rund 168.000 betroffenen Versoicherten kein Problem sein, eine neue Kasse zu finden, denn die anderen Krankenkassen sind gestzlich verpflichtet, sie aufzunehmen (Näheres finden Sie hier: City BKK: Die erste Krankenkasse steckt die Beine durch – und was bedeutet das nun für die Leistungserbringer? « Rechtsanwaltssozietät Scherer & Körbes).

„Normal wäre, man geht zur Kasse der Wahl und gibt seinen Antrag ab“, sagte die Sprecherin der City BKK, Katja Hilbold. „Es dürfen keine Gespräche über Vorerkrankungen oder dergleichen geführt werden.“

Doch so einfach scheint es dann doch nicht zu sein, denn bei anderen Krankenkassen geht wohl die Angst um, durch massenhafte Beitritte vn ehemaligen Versicherten der City BKK ebenfalls in finanzielle Schieflage zu geraten. Und so müssen Versicherte der bankrotten City BKK mit Schikanen kämpfen – obwohl andere Kassen zur Aufnahme verpflichtet sind ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK