Shopbetreiber-News: Versenden von elektronischen Newsletter an Kunden nur in Grenzen zulässig

Das KG Berlin, Beschluss vom 18.03.2011, Az.: 5 W 59/11 hat entschieden, dass ein Online Händler an seine Kunden auch ohne konkrete Einwilligung einen elektronischen Newsletter versenden dar, dies allerdings nur wenn die in dem Newsletter angepriesenen Produkte ähnlich sind ´mit den bereits erworbenen.

Im konkreten Falle hatte ein Kunde ein Geduldsspiel für Partyzwecke beim Händler erworben. Kurze Zeit später versandte der Händler unter dem Slogan "Must-haves für deine Silvesterparty" folgende Produkte:

- Wireless Lautsprecher Set

- Origami Papier Sevietten

- Leuchtende Party Gläser

- Musik Abmischgerät

Das Gericht sieht hierin einen Verstoß gegen § 7 Abs ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK